Wettbewerbsregeln der IPQ






1. Die Anmeldung zu den IPQ: 
Die Anmeldung zu den International Photographic Qualifications muss spätestens sechs Wochen vor dem veröffentlichten Termin der Jurierung schriftlich bei der Geschäftsstelle des bpp erfolgen. 

2. Abgabe der Bilder: 
a) Teilnehmer, die persönlich an der Jurierung teilnehmen, müssen spätestens 8 Tage vor der Jurierung ihre Bilddaten (auf CD) und einen Kontaktbogen (print Größe: DIN-A-4) an die  bpp Geschäftsstelle einsenden. Die Bilder müssen bis spätestens eine Stunde vor der Jurierung an einen Mitarbeiter der bpp Geschäftsstelle vor Ort abgegeben werden.
b) Teilnehmer, die nicht persönlich an der Jurierung teilnehmen, müssen spätestens 8 Tage vor der Jurierung ihre Bilddaten (auf CD), einen Kontaktbogen (Größe: DIN-A-4) und die Bilder an die bpp Geschäftsstelle einsenden.

3. Für die Jurierung ist abzugeben: 
• Die für die jeweilige Bewertungsstufe angegebene Anzahl von Bildern als Vergrößerungen im Außenformat 50x50 cm. 
• Die Präsentation (Größe) des Bildes innerhalb dieses Formats ist freigestellt. 
• Die Vergrößerungen müssen aufgezogen (kaschiert) und in der Reihenfolge 1-15 (beim Master 1-21) auf der Rückseite nummeriert sein. 
Die Art der Kaschierung und Präsentation bleibt dem Teilnehmer überlassen.
• Die Bilder dürfen keinen Urheberrechtsvermerk tragen. 
• Eine DVD mit allen Bildern als Datei in der jeweiligen Bildgröße mit einer Auflösung von 300dpi, in der Reihenfolge 1-15 (beim Master 121). Außerdem ein Kontaktbogen mit allen Bildmotiven in der Reihenfolge 1-15 (beim Master 1-21). 

4. Die Kategorien:
Die IPQ können in drei Kategorien einzeln oder gemeinsam beantragt werden: 
• Portrait Photography 
• Wedding Photography
• Creative People Photography 

Anzahl der Bilder: In der Qualifikationsstufe 1-3: 15 Bilder 
In der Qualifikationsstufe 4 (Master): 21 Bilder
 
In der Kategorie Portrait können generell Portraitaufnahmen von Menschen (einzelne Personen, Paare, Gruppen), aber keine Hochzeitsaufnahmen, zur Bewertung vorgelegt werden. Es dürfen maximal zwei Bilder von der gleichen Person/ dem gleichem Paar/ der gleichen Gruppe in einem Portfolio abgegeben werden! Es gibt keine weiteren Vorgaben über die Zusammenstellung des Portfolios.
 

In der Kategorie Wedding können generell nur Hochzeitsaufnahmen (Portrait / Reportage) zur Bewertung vorgelegt werden. In jeder der drei Qualifikationsstufen müssen von 2 verschiedenen Hochzeiten je 5 Bilder und von 5 verschiedenen Hochzeiten je 1 Bild vorgelegt werden. Es gibt keine weiteren Vorgaben über die Zusammenstellung des Portfolios.  

In der Kategorie Creative People können Bilder aus den Arbeitsbereichen Fashion-, Beauty-, Glamour-, Nude-, Advertising-, oder anderen Bereichen der People Photography zur Bewertung vorgelegt werden. Sie dürfen nicht den Kategorien Portrait und Wedding zuzuordnen sein.  Außerdem können besondere Darstellungen / Techniken der Bildbearbeitung gezeigt werden. Es gibt keine Vorgaben über die Zusammenstellung des Portfolios. Die in der Kategorie Creative People abzugebende Bildpräsentation soll über eine erkennbar kreative oder auch künstlerische Technik/Gestaltung verfügen. Ist dies nicht der Fall, kann die Jury ein Panel ohne weitergehende Beurteilung ablehnen.
  


5. Die Bewertungsstufen:
Die Qualifications können nur in der jeweiligen Kategorie mit der Bewertungsstufe 1 begonnen werden. Nach einer erfolgreichen Beurteilung der Stufe 1 kann der Teilnehmer selbst entscheiden, ob er sich danach auch für die Stufe 2 oder die Stufe 3 bewirbt. 

Der Jury ist es grundsätzlich gestattet, eine höhere Bewertung für das Portfolio eines Kandidaten zu erteilen. Bei einem hervorragenden Portfolio ist es möglich, dass die Jury direkt die Anerkennung für zwei oder max. drei Bewertungsstufen erteilt. 
Wird umgekehrt die Bewerbung für eine höhere Qualifikationsstufe durch die Jury abgelehnt, gibt es keine Bewertung oder Einstufung für eine niedrigere Qualifikationsstufe - die Bewerbung ist in diesem Fall abgelehnt.
  

6. Der Master of Photography:
Wer sich um die Auszeichnung "International Master of Photography" (Stufe 4) bewirbt, muss sich zuvor in mindestens zwei Kategorien um die IPQ beworben und in einer Kategorie die Auszeichnung "Photographer of Excellence" erreicht haben. 
Zur Bewertung müssen 21 Bilder, je sieben aus jeder Kategorie, abgegeben werden.
  

7. Entsprechende Auszeichnungen / Embleme bei den Qualifications können unbegrenzt, zeitlich jedoch höchstens bis zum Ende der Mitgliedschaft im bpp, öffentlich für die Werbung des Fotografen genutzt werden. Alle Auszeichnungen, die Fotografen bei diesen Qualifications erreichen, werden mit Pressemitteilungen der bpp Geschäftstelle an die regionale Presse veröffentlicht und im Portfolio des Fotografen auf der bpp Webseite angezeigt. 

8. Urheberrecht:
Der Fotograf, der Bilder zu den IPQ abgibt, erklärt verbindlich, dass er die Aufnahmen selbst gestaltet, fotografiert und bearbeitet hat und somit nach geltendem Urheberrechtsgesetz, der alleinige Urheber der abgegebenen Bilder ist. Außerdem erklärt er, dass er im Besitz einer schriftlichen Einverständniserklärung der abgebildeten Personen ist, die eine Veröffentlichung der Bilder auch durch den bpp gestattet.

Nicht mehr zugelassen werden sog. "Seminar-/Workshopfotos", die der Fotograf mit anderen Fotografen gemeinsam gestaltet und fotografiert hat. 

9. Nutzung / Veröffentlichung 
Jeder an den IPQ teilnehmende Fotograf gestattet dem bpp, ohne Gegenansprüche, die kostenlose Nutzung / Veröffentlichung der Bilder im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit des bpp / der Bewerbung der IPQ / der Bewerbung des bpp. Das gleiche gilt für Presseaufnahmen, die von dem Fotografen selbst und/oder von seinen abgegebenen Bildern gemacht werden.  

10. Kosten
Die Teilnahme an den IPQ ist kostenpflichtig und beträgt für jede Jurierung in jeder Kategorie in den vier verschiedenen Qualifikationsstufen: 195,- € zzgl. MwSt.


11. Stornierung einer Anmeldung: 
Die Stornierung einer Anmeldung ist bis sechs Wochen vor dem jeweiligen Jurierungstermin kostenfrei möglich. Bei einer Stornierung zu einem späteren Zeitpunkt muss die Teilnahmegebühr bezahlt werden. 
Für die zusätzliche Anmeldung eines Geschäftspartners / eines Mitarbeiters eines Mitgliedsstudios zu den IPQ ist eine einmalige Anmeldegebühr von 50.-€ zzgl. MwSt. zu entrichten. Auszubildende der Mitgliedsstudios erhalten einen Nachlass von 50% auf die Teilnahmegebühren.

12. Punktevergabe:
Die Bewertungsrichtlinien schreiben vor, wie viele Punkte in jeder Bewertungsstufe erreicht werden müssen

Stufe 1: International Photographer of High Performance
Das Portfolio muss in der Bewertung durch die Jury mindestens 35 von max. 65 Punkten erhalten.  Es dürfen maximal drei Bilder als qualitativ schwach deklariert werden.

Stufe 2: International Photographer of High Quality
Jury muss mindestens 45 von max. 65 Punkten vergeben und darf höchstens zwei Bilder als qualitativ schwach deklarieren.

Stufe 3: International Photographer of Excellence
Die Jury muss mindestens 55 von max. 65 Punkten vergeben und darf höchstens ein Bild als  qualitativ schwach deklarieren.Wichtige Hinweise für die Jurierung der Stufen 1-3:

Stufe 4: International Master of Photography 
Die Stufe 4 ist die höchste aller möglichen Auszeichnungen im Bereich der International Photographic Qualifications.
Die Jury muss mindestens  60 von max. 65 Punkten vergeben und darf  kein einziges Bild als qualitativ schwach deklarieren. Außerdem muss der Aufsatz des Kandidaten von der Jury positiv beurteilt werden. Bei Stufe 4 der IPQ dürfen keine Bilder aus vorherigen Qualifikationsstufen eingereicht werden.